Weihnachten auf dem Balkon

Weihnachten, zwei Balkone, zwei Familien und die Harmonie ist dahin! Die Schweizer Erstaufführung des Erfolgsautors Gilles Dyrek.

Endlich Weihnachten - das Fest der Liebe, der Verheißungen und Heilsversprechen. Auch bei zwei Pariser Familien ist der Heiligabend in vollem Gange. Doch statt anheimelnder Ruhe und behaglichem Beisammensein entwickelt sich der Weihnachtsabend zum Schreckgespenst der gutbürgerlichen Eintracht. Austragungsort – der heimische Balkon. Zwei Familien, zwei Balkone, jede Menge Konfliktpotential, das Schwiegermonster, schlechte Witze, ein falscher Weihnachtsmann, ein richtiger Fleischer, Liebe auf den ersten Blick und schließlich ein Christkind gipfeln zu einem höchst amüsanten Spektakel, bei dem kein Auge trocken bleibt. Weil es an Heilig Abend mal wieder viel zu warm ist für die Jahreszeit, treten die unterschiedlichsten Typen zweier sechsköpfiger Familien immer wieder auf den Balkon hinaus und machen somit den, nicht gerade harmonischen Verlauf, des Weihnachtsfestes für das Publikum sichtbar. Eines ist sicher, auch Sie werden sich wiedererkennen!

Die insgesamt zwölf Rollen werden von sechs Schauspielern gespielt und somit verkörpert jeder Darsteller jeweils eine Rolle in beiden Familien – vom Großvater zum vierjährigen Enkel. Was für die Schauspieler eine große Herausforderung darstellt, ist für das Publikum faszinierend, denn die Schauspieler müssen sich - teilweise innerhalb von Sekunden - in die jeweils andere Person verwandeln.

Mit: Isolde Polzin, Egon Klauser, Olaf Creutzburg, Nico Deleu, Birgit Niethammer und Simon Rösch

Regie: Simon Rösch

Vorstellungen: 


Premiere: 

Fr. 20.10.2017, 20:00



So. 22.10.17, 19:00

Fr. 1.12.17, 20.00

Sa. 16.12.17, 20.00

Fr. 3.11.17, 20:00

Sa. 2.12.17, 20.00

Silvester , 18.00 und 21.00

Sa. 4.11.17, 20:00

So. 3.12.17, 19.00


So. 5.11.17, 19:00

Do. 7.12.17, 20.00


Fr. 17.11.17, 20:00

Fr. 8.12.17, 20.00


Sa. 18.11.17, 20:00

Sa. 9.12.17, 20.00


Fr. 24.11.17, 20.00

Fr. 15.12.17, 20.00


Tickets



Aufführungsrechte: Theater-Verlag Desch | www.felix-bloch-erben.de